Regler rauf: Benefizkonzert in Kaarst

Im September kehrte die Krankheit zurück. „Zum dritten Mal kämpft mein Mann Stephan nun gegen den Hirntumor“, erzählt Janina Seeger aus dem Nordrhein-Wesfälischen Kaarst. „Und auch diesmal war die Diagnose ein Schock. An sowas kann man sich nicht gewöhnen.“ Die Erkrankung katapultiert Patient und Angehörige sofort in eine Ausnahmesituation, in der in kurzer Zeit weitreichende Entscheidungen getroffen werden müssen, die die ganze Familie betreffen. „Da fühlt man sich mitunter sehr allein“, so die 42-Jährige. „In der stressigen Behandlungssituation im Krankenhaus vergisst man leicht, alle Fragen zu stellen, die einen bewegen. Und der große Überblick über die Erkrankung, ihre verschiedenen Formen und Behandlungsmethoden, der fehlt sowieso. Für uns war es wichtig, sich erst einmal ganz grundsätzlich zu orientieren. Und bei diesem Versuch sind wir auf die Deutsche Hirntumorhilfe aufmerksam geworden – für uns ein Lichtblick.“

Der medizinische Informationsdienst half weiter, Familie Seeger folgte auch der Einladung auf den Hirntumor-Informationstag in Berlin. Ein Besuch, der in guter Erinnerung geblieben ist. Die Mischung aus intensivem Austausch mit anderen Betroffenen, Fachinformationen und nicht zuletzt das Gefühl, nicht allein mit der Erkrankung zu sein, haben in den Seegers den Wunsch geweckt, selbst aktiv zu werden. Die Idee für eine vorweihnachtliche Benefiz-Aktion war schnell geboren. Ganz nach der bewährten Devise „Spenden statt Eintrittsgeld“ organisierten sie gemeinsam mit Freundin Sally Stamm vom Kaarster Jugendzentrum Bebop ein großes Benefizkonzert und rührten im Vorfeld emsig die Werbetrommel.

 

 

Gleich drei Bands konnten für das Projekt gewonnen werden, verzichteten auf ihre Gage und sorgten am 1. Dezember für beste Stimmung, groovigen Big-Band-Sound und kreisende Hüften. Die engagierten Musiker von Agape, The Fantastic Company und The Fox Project rissen über 170 Besucher von Anfang an mit. Doch auch jenseits des Bühnensaals kam die Botschaft der Organisatoren bei den Kaarster Bürgern an: Die große Spendensumme von über 3500 Euro wurde auch durch Unterstützer erreicht, die von dem wichtigen Hintergrund der Veranstaltung zwar gehört hatten, am Konzertabend aber nicht vor Ort sein konnten.

Wir bedanken uns bei Janina und Stephan Seeger, Sally Stamm, bei den Musikern, allen Spendern und Unterstützern ganz herzlich für diese phantastische Aktion!

Aktuelles

CeTeG-Daten vom SNO

Chemotherapie aus CCNU und TMZ zeigt signifikanten Überlebensvorteil

> Read more

NOA-Jahrestagung II

Update zu laufenden und geplanten NOA-Studien und Zukunftsvisionen

> Read more

NOA-Jahrestagung I

Neues von der WHO-Klassifikation der Hirntumoren

> Read more